Bild zum Weblog 500 Tage unschuldig im Gefängnis
24.07.2013

500 Tage unschuldig im Gefängnis

Pastor Antonio Monteiro, ein Siebenten-Tags-Adventist aus Kap Verde, wurde am 15. März 2012 in Togo, Afrika, verhaftet. Man warf ihm vor, an einem Mordkomplott beteiligt zu sein. Er wurde eingesperrt, obwohl es nicht den geringsten Beweis gibt!

Pastor Antonio Monteiro, ein Siebenten-Tags-Adventist aus Kap Verde, wurde am 15. März 2012 in Togo, Afrika, verhaftet. Man warf ihm vor, an einem Mordkomplott beteiligt zu sein. Er wurde eingesperrt, obwohl es nicht den geringsten Beweis für die Vorwürfe gibt und keine glaubhaften Zeugen.

Die Leiter der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten haben sich bereits über ein Jahr erfolgslos um seine Freilassung bemüht. Bis jetzt hat es nicht einmal ein Gerichtsverfahren gegeben. Am 27. Juli 2013 verbringt Pastor Monteiro den 500. Tag im Gefängnis.

Der Vorwurf, dass Pastor Monteiro an einem Mord beteiligt gewesen sein soll, zu sein, stammt von einem früheren Kriminellen, der wegen Vergewaltigung verurteilt worden war und sich hilfesuchend an Pastor Monteiro wandte. Als dieser Mann im Zusammenhang mit einem Mord und Bluthandel aufs Neue verhaftet wurde, soll ihn die Polizei verprügelt haben. Unter Folter gab er zu, an dem aktuellen Verbrechen beteiligt zu sein und dies im Auftrag von Pastor Monteiro getan zu haben. Der Pastor wurde daraufhin verhaftet und kurz darauf ins Gefängnis geworfen, obwohl der Richter, dem er vorgeführt wurde, zugab, dass es keinerlei Beweise gab, dass Monteiro etwas mit diesem Verbrechen zu tun habe.

In Wahrheit ist Pastor Monteiro ein liebevoller Ehemann, Vater und Pastor. Seit seiner Einsegnung im Jahr 1983 dient er in der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Er und seine Familie folgten dem Ruf nach Togo, weil sie sicher waren, dass Gott sie dort zu einer Aufgabe berufen hatte.

Die Regierung in Togo hat bis jetzt fünf Ansuchen um Freilassung von Pastor Monteiro abgelehnt. Seine Anwälte fragen unaufhörlich nach einem Datum für die Gerichtsverhandlung und bekommen nur leere Versprechen.

In vielen lokalen Adventgemeinden weltweit wurde am Samstag, 27. Juli 2013 - sein 500. Tag im Gefängnis - besonders für Pastor Monteiro gebetet.

Was können Sie tun, um Pastor Monteiro zu helfen? Als Gläubige Menschen sind wir von der Macht des Gebets überzeugt. Gott wirkt immer, wo sich Menschen hilfesuchend an ihn wenden, auch wenn er nicht sofort das tut, was wir Menschen uns wünschen.

Zusätzlich zum Gebet für Pastor Monteiro besuchen Sie bitte die Seite http://www.pray4togo.com. Dort gibt es die Mölglichkeit, eine Petition zu unterschreiben.

In der Gallerie finden Sie Bilder von Pastor Monteiro und seiner Familie.

Ebenso ist unten eine Präsentation zu finden (im Skript sind Notizen zu den Folien in englischer und deutscher Sprache) und ein Banner, der auf Homepages oder auf Facebook eingebettet werden kann.

Bild 1 zum Block 74
Bild 2 zum Block 74
Bild 3 zum Block 74
Hope Magazin
Das Magazin der Hoffnung!