07.02.2020

Abschied von einem lieben Kollegen!

Bild zum aktuellen Blog-Eintrag

Am 9. Februar 2020 um 14.00 Uhr verabschiedete sich die Adventgemeinde Österreichs von Engelbert Hatzinger.

Engelbert Hatzinger begleitete die Geschicke der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Österreich so lange und intensiv wie kaum ein anderer.

Er wurde am 14. August 1930 in Wien geboren. 1948, im gleichen Jahr als er durch die Erwachsenentaufe Mitglied der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten wurde, begann er auch, für die Kirche zu arbeiten: zuerst als kaufmännischer Lehrling im Wegweiser Verlag, später als dessen Buchhalter, ab 1958 als Verlagsleiter. Diese Aufgabe hatte er bis 1975 inne.

1972 wurde er zusätzlich zum Finanzvorstand der Kirche gewählt, drei Jahre lang leitete er also gleichzeitig den Verlag und führte die finanziellen Geschäfte der Kirche. Einige Zeit lang war er in Personalunion Finanzvorstand und Generalsekretär. Zusätzlich war er Geschäftsführer der ESTA-Kost, einem vegetarischen Restaurant mit angeschlossenem Gesundkostgeschäft. Er wurde insgesamt fünf Mal als Finanzvorstand wiedergewählt, bis er 1995 teilweise den Ruhestand antrat und zumindest die Agenden des Finanzvorstands in jüngere Hände legte.

Denn einige Jahre über seine Pensionierung hinaus arbeitete er immer noch als Geschäftsführer des Hauses Stefanie, zur damaligen Zeit ein Erholungs- und Pensionistenheim im Luftkurort Semmering. Bis ins hohe Alter wirkte er unermüdlich für die Kirche und predigte bis in die letzen Jahre seines Lebens regelmäßig in den Gemeinden Wiens und Niederösterreichs. Als Glied der Adventgemeinde Wien Adventhaus war er viele Jahre auch in der örtlichen Gemeindeleitung tätig. Sein Einsatz für betagte und in Not geratene Menschen wird unvergessen bleiben. Dankbar berichten heute noch ältere Kirchenmitglieder aus dem ehemaligen Jugoslawien, wie Engelbert Hatzinger sich unbürokratisch für sie einsetzte und mitwirkte, dass sie eine eigene Gemeinde gründen konnten, heute gibt es sogar zwei südslawische Gemeinden in Wien. Er war ein starker Charakter, tatkräftig, zielstrebig, pragmatisch, streitbar, aber mit einem großen Herz.

Engelbert Hatzinger starb am 17. Jänner 2020. Er ruht nun, bis sein Herr ihn auferweckt. Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seinen Lieben. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen, wenn Jesus wiederkommt, um alle Tränen abzuwischen, das Leid dieser Welt zu beenden und eine neue Welt zu schaffen, in der es keine Not, keine Krankheit und keinen Tod mehr gibt.

 

Bild 1 zum Block 2289
Bild 2 zum Block 2289

Autor: Oliver Fichtberger

Gottesdienste online