25.11.2020

Abschied von einem lieben Kollegen!

Bild zum aktuellen Blog-Eintrag

Am 22. November 2020 verstarb Milorad Trujić, pensionierter Pastor der Adventgemeinde in Österreich.

Milorad Trujić wurde am 6. August 1939 als Kind von Djordje und Paraskeva Trujić in Niš (Serbien) geboren. Seine Eltern gehörten der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten an, der Milorad sich im Alter von 15 Jahren durch die Glaubenstaufe anschloss.

Früh begann er ein dreijähriges Theologiestudium. Bereits 1960 im Alter von 22 Jahren begann er in Belgrad seinen jahrzehntelangen Dienst als Pastor der Adventgemeinde. Dieser führte ihn für kurze Zeit in seine Heimatstadt Niš, dann wieder zurück nach Belgrad, später nach Smederevo, Kruševac, Prijedor in Bosnien und Herzegowina und schließlich über München nach Österreich, wo er zuerst in Wien die serbokroatische Gemeinde betreute, die sich damals noch in der Nußdorfer Straße versammelte. Später betreute er die serbokroatischen Mitglieder der Kirche im Nordwesten Österreichs: Bogenhofen, Salzburg, Vorarlberg und kehrte als letzte Station vor seiner Pensionierung wieder nach Wien zurück.

Während seiner Zeit in Belgrad lernte er Snezana kennen und lieben, die er am 12. November 1967 heiratete. 53 Jahre durften sie miteinander durchs Leben gehen. Zwei Töchter wurden ihnen geschenkt, 1986 Vera und 1988 Anna. Beide Töchter haben Familie und mit insgesamt vier Enkeln Milorad und Snezena zu glücklichen Großeltern gemacht.

Am 22. November 2020, im 82. Lebensjahr, hat Gott Milorad zur Ruhe gelegt.

Wer ihn kannte, wird ihn als gütigen und stets freundlichen Menschen in Erinnerung behalten. Mit Dankbarkeit und Stolz auf sein Leben zurückblickend beschreiben ihn seine Kinder als jederzeit hilfsbereit und als liebevollen Ehemann, Vater und Großvater, der alles für seine Töchter und Enkel machte. Er war demütig und bescheiden, optimistisch und fröhlich. Mit großer Freude und stets unterstützt von seiner geliebten Ehefrau ging er seiner Berufung nach. Er war von Herzen gerne Pastor, ein Vorbild im Glauben und erlebte oft den Segen Gottes. Sprachbegabt und musikalisch, leitete er gerne den Chor und dichtete Texte zu Melodien, die ihm gefielen und übersetzte auch viele Liedtexte.

Er hat das Leben vieler Menschen geprägt als Prediger, Freund, Helfer und Ratgeber.

Er ruht nun, bis sein Herr ihn auferweckt. Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seinen Lieben. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen, wenn Jesus wiederkommt, um alle Tränen abzuwischen, das Leid dieser Welt zu beenden und eine neue Welt zu schaffen, in der es keine Not, keine Krankheit und keinen Tod mehr gibt.

Die Verabschiedung findet am 9. Dezember 2020 um 11:00 am Hernalser Friedhof in Wien statt. Aufgrund der Corona-Maßnahmen ist die mögliche Anzahl an Trauergästen auf 50 beschränkt. Wer seine Teilnahme noch nicht abgeklärt hat, kann bei der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten unter 01 31 99 301 erfahren, ob die maximale Anzahl bereits erreicht ist.

Bild 1 zum Block 2990
Bild 2 zum Block 2990
Bild 3 zum Block 2990

Autor: Oliver Fichtberger

Onlinekonferenz
Einladung zur österreichweiten Onlinekonferenz. Wir müssen reden
Gottesdienste online