blog

17.04.2016

Haus Stefanie am Semmering

Bild zum aktuellen Blog-Eintrag

Die Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten unterhält am Semmering ein Pensionistenheim, dem umfangreiche Umbauarbeiten bevorstehen - es soll ein Haus mit Pflegeeinrichtung werden.

Seit Anfang der 70er Jahre ist das Haus Stefanie am Semmering gleich neben dem Bahnhof in Besitz der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Anfangs wurde es als Pensionisten- und Erholungsheim geführt. In den letzten Jahren nahm der Bedarf an Pflege mehr und mehr zu, sodass Anfang des Jahres von Vertretern aller Adventgemeinden Österreichs entschieden wurde, einen umfangreichen Umbau durchzuführen, der 24 Pflegebetten schaffen wird, zusätzlich wird es 14 Betten geben, die für "Betreutes Wohnen" zur Verfügung stehen.

Der nötige Umbau greift kräftig in die Substanz des Hauses ein und bringt mit sich, dass alle derzeitigen Bewohner ins oberste Stockwerk in die bisherigen Gästezimmer übersiedeln müssen. Die dafür nötigen Vorbereitungsarbeiten wurden von einer Gruppe Jugendlicher und Junggebliebener tatkräftig unterstützt, wie im Videobeitrag zu sehen ist. Die Erklärungen gibt Pastor Christian Grassl, der Präsident der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Österreich.

Der Umbau wird rund € 1,3 Millionen kosten. Davon sind € 1,1 Millionen bereits vorhanden, der Rest ist noch nicht gesichert. Wer gerne den Umbau unterstützen möchte, hier sind die Kontodaten:

BAWAG PSK, IBAN: AT78 6000 0000 9000 0876
BIC: BAWAATWW
lautend auf: Pflegestättenverein der Siebenten-Tags-Adventisten
Zweck: „Umbau Haus Stefanie“

Wer gerne Personen den Aufenthalt im Haus Stefanie ermöglichen möchte, die nur eine kleine Pension haben, kann dies durch einen Beitrag in den Sozialfond des Hauses Stefanie tun. Dafür bitte die gleichen Kontodaten verwenden und beim Zweck "Sozialfond Haus Stefanie" angeben.
 

Autor: Oliver Fichtberger