Bild zum Weblog Selker, die Zweite – Zelt-Lage(r)bericht DO - SO
11.08.2008

Selker, die Zweite – Zelt-Lage(r)bericht DO - SO

Was weiter passiert ist: Wanderung und Highspeed-Rodelbahn, Besuch im Hallenbad in Linz, Luftballonaktion und Olympiade. Das Zeltlager in Selker bleibt abwechslungsreich.

Was weiter passiert ist: Wanderung und Highspeed-Rodelbahn, Besuch im Hallenbad in Linz, Luftballonaktion und Olympiade. Das Zeltlager in Selker bleibt abwechslungsreich.

Donnerstag: Die Nacht verlief etwas unruhig – zumindest für jene Teilnehmer, die Opfer eines kleinen Streiches wurden. Nicht nur, dass manche Schuhe „Füße“ bekommen haben und in der Früh irgendwo am Gelände zu finden waren, sondern auch gewisse Verzierungen im Gesicht und den Haaren einiger Burschen sorgten für Diskussionsstoff nach dem Aufwachen.

Höhepunkt des heutigen Tages war aber eindeutig die etwa sieben Kilometer lange Wanderung von der Ruine Prandegg nach Schönau zur Sommerrodelbahn. Die Ruine Prandegg ist mit einer Fläche von 2.435 m² und einer Länge von 150 Meter eine der größten Burgen in Oberösterreich. Im Laufe der Jahrhunderte hatte die Burg mehrere mächtige Besitzer. Als Ruine wurde die Burg bereits im Jahr 1786 bezeichnet. Seit einigen Jahren ist der Burgverein dazu bestrebt die Ruine zu sanieren und für Besucher freizugeben. Es war ein Erlebnis, die alten Gemäuer, den Turm und die unterirdischen Räume zu erkunden. Vom Turm der Ruine hat man eine herrliche Aussicht auf das Mühlviertel.

Von der Ruine ging es zunächst auf schattigen Wegen durch den Wald zu unserem Rastplatz für das Mittagessen. Nachdem der Inhalt der Lunchpakete verzehrt war, wartete die letzte Etappe mit einem kleinen Abstecher zum so genannten „Herrgottsitz“ (855m), einer Felsformation kurz vor der Sommerrodelbahn auf die „Stoaninger Alm“. Laut Sage soll sich Gott in der sitzförmigen Mulde auf der Spitze des Felsens ausgeruht und sanft lächelnd das Mühlviertler Hügelland betrachtet haben, nachdem er es so reizend und liebevoll erschaffen hatte. Zur Zeit der Gegenreformation sollen an diesem Platz auch heimliche Zusammenkünfte und Feiern der Protestanten stattgefunden haben.

Die Speedgleitbahn machte dann ihrem Namen alle Ehre. Für mache konnte es nach anfänglicher Vorsicht schließlich gar nicht schnell genug gehen. Die Begeisterung über die mehrmaligen rasanten Talfahrten war selbst den Zurückhaltenden anzusehen. Die Heimfahrt im Reisebus war dann im Vergleich dazu zumindest gefühlsmäßig langsam. Mit einer Abendandacht von Reinhard über Menno Simons, den Begründer der Mennoniten, ging dieser wunderschöne Hochsommertag – natürlich wieder um ein angenehm wärmendes Lagerfeuer – zu Ende.

Freitag: Die vorhergesagte Gewitterfront hat uns nur gestreift. Es hat zwar in der Nacht geregnet, aber ein heftiges Gewitter ist uns erspart geblieben. Aufgrund des wechselhaften Wetters geht es heute gleich nach einer Morgenandacht mit David und dem anschließende Frühstück mit dem Zug nach Linz ins Schörgenhubbad. Die Rutschen und das Wellenbad bieten jede Menge feuchte Abwechslung und ausserdem besteht die Möglichkeit, vor dem Sabbat noch warm zu duschen. Dieser Luxus ist nicht zu verachten, wenn man 14 Tage im Zelt lebt und nur eine (kaum benützte) kalte Dusche am Zeltplatz hat.

Der Beginn des biblischen Ruhetages wird am Abend mit einer Andacht von David und einer kleinen Sabbatüberraschung gefeiert. Leider gibt es aufgrund des Regens kein Lagerfeuer, aber es wird auch so ein schöner Abend.

Sabbat: Nach dem Sabbatschul-Bibelgespräch, in dem es um das Gleichnis vom Unkraut unter dem Weizen ging, hielt Reinhard die Predigt. Dabei schilderte er die spannende Rettung eines Piloten, der auf abenteuerliche Weise von seinen Kollegen gerettet wurde, nachdem sein Flugzeug im Bosnienkrieg abgeschossen wurde. Die Parallelen mit der Rettungsaktion Gottes für uns durch Jesu Leben und Tod sowie seinen Dienst als unser Hohepriester im himmlischen Heiligtum zeigten die Liebe Gottes zu uns Menschen deutlich auf.

Am Nachmittag wurden Kärtchen für eine Luftballonaktion vorbereitet. Dabei ging es darum, Verheißungen der Bibel oder ermutigende Gedanken kreativ zu Papier zu bringen. Genau im richtigen Augenblick löste sich die Bewölkung mehr und mehr auf und über 100 bunte Luftballons mit ihrer leichten aber wertvollen Fracht wurden in den blauen Himmel entlassen. Die Frage ist, ob und wer die Karten finden wird. Im Falle einer Einsendung gibt es für den Finder ein kleines Geschenk: Das Buch „So geht das: Leben“ von Loron Wade über die 10 Gebote für Leute von heute.
Ein ruhiger und trotzdem abeschlungsreicher Tag ging wieder mit einem Lagerfeuer und einer Andacht von Christian zu Ende. In der Glut des Feuers konnte noch Stockbrot gebacken werden und dann hieß es wieder: „Gute Nacht!“

Sonntag: Heute feiert Hannes aus Linz seinen 13. Geburtstag. Eine kleine Torte und ein Geburtstagsständichen dürfen nicht fehlen! Der Tag beginnt mit Sonnenschein, der Regen ist vergessen und es wird angenehm warm.

Was bisher noch nicht erwähnt wurde: An den meisten Tagen gibt es gleich nach dem Frühstück die sogenannte „Zeltkontrolle“. Für alle Beteiligten ist es eine sinnvolle Notwendigkeit, zumindest ein Mal am Tag für Ordnung im und um das Zelt zu sorgen. Zugegeben, für manche Teilnehmer ist Ordnung zu halten eine größere Herausforderung als für andere, daher gibt es in der Bildergalerie auch keine Bilddokumente von diesen „Details“ des Lagerlebens. Zur Beruhigung aller Eltern sei aber festgehalten, dass bisher alles unter Kontrolle ist.

Am Vormittag fand für alle Interessierten der Workshop „Fotografie“ mit Christian statt. Nach einer kurzen allgemeinen Einführung zur Geschichte und Entwicklung der Fotografie wurde die Funktionsweise von Fotoapparaten besprochen und anhand praktischer Beispiele gezeigt, wie interessante und schöne Fotos entstehen. Während der kommenden Woche findet ein Fotowettbewerb statt, für den von jedem Teilnehmer zwei Fotos eingereicht werden können. Spannend wird, welche Ergebnisse dabei zu sehen sein werden. Kameras stehen jedenfalls zur Verfügung.

Während in China die olympischen Sommerspiele stattfinden, stehet am Zeltplatz in Selker die lokale Olympiade mit etwas anderen Sportarten am Programm. Da geht es in kleinen Gruppen natürlich um Geschicklichkeit und gemeinsamen Spaß und nicht um den ernsten Kampf um Hundertstelsekunden.

Jeden Abend findet vor der Andacht ein kurzes Bibelquiz zu jeweils zwei Kapitel des Johannesevangeliums statt. In kleinen Gruppen wird über die richtigen Antworten auf die jeweils 10 Fragen gegrübelt. Lisa versteht es immer wieder, diese tägliche „Millionenshow“ spannend zu gestalten.

Der heutige Tag klingt nach dem Lagerfeuer noch mit dem Bildrückblick auf die erste Woche aus. Für Heiterkeit ist dabei durch so manchen Schnappschuss gesorgt.

Bild 1 zum Block 9
Bild 2 zum Block 9
Bild 3 zum Block 9
Bild 4 zum Block 9
Bild 5 zum Block 9
Bild 6 zum Block 9
Bild 7 zum Block 9
Bild 8 zum Block 9
Bild 9 zum Block 9
Bild 10 zum Block 9
Bild 11 zum Block 9
Bild 12 zum Block 9
Bild 13 zum Block 9
Bild 14 zum Block 9
Bild 15 zum Block 9
Bild 16 zum Block 9
Bild 17 zum Block 9
Bild 18 zum Block 9
Bild 19 zum Block 9
Bild 20 zum Block 9
Bild 21 zum Block 9
Bild 22 zum Block 9
Bild 23 zum Block 9
Bild 24 zum Block 9
Bild 25 zum Block 9
Bild 26 zum Block 9
Bild 27 zum Block 9
Bild 28 zum Block 9
Bild 29 zum Block 9
Bild 30 zum Block 9
Bild 31 zum Block 9
Bild 32 zum Block 9
Bild 33 zum Block 9
Bild 34 zum Block 9
Bild 35 zum Block 9
Bild 36 zum Block 9
Bild 37 zum Block 9
Bild 38 zum Block 9
Bild 39 zum Block 9
Bild 40 zum Block 9
Bild 41 zum Block 9
Bild 42 zum Block 9
Bild 43 zum Block 9
Bild 44 zum Block 9
Bild 45 zum Block 9
Bild 46 zum Block 9
Bild 47 zum Block 9
Bild 48 zum Block 9
Bild 49 zum Block 9
Bild 50 zum Block 9
Bild 51 zum Block 9
Bild 52 zum Block 9
Bild 53 zum Block 9
Bild 54 zum Block 9
Bild 55 zum Block 9
Bild 56 zum Block 9
Bild 57 zum Block 9
Bild 58 zum Block 9
Bild 59 zum Block 9
Bild 60 zum Block 9
Bild 61 zum Block 9
Bild 62 zum Block 9
Bild 63 zum Block 9
Bild 64 zum Block 9
Bild 65 zum Block 9
Bild 66 zum Block 9
Bild 67 zum Block 9
Bild 68 zum Block 9
Bild 69 zum Block 9
Bild 70 zum Block 9
Bild 71 zum Block 9
Bild 72 zum Block 9
Bild 73 zum Block 9
Bild 74 zum Block 9
Bild 75 zum Block 9
Bild 76 zum Block 9
Bild 77 zum Block 9
Bild 78 zum Block 9
Bild 79 zum Block 9
Bild 80 zum Block 9
Bild 81 zum Block 9
Bild 82 zum Block 9
Bild 83 zum Block 9
Bild 84 zum Block 9
Bild 85 zum Block 9
Bild 86 zum Block 9
Bild 87 zum Block 9
Bild 88 zum Block 9
Bild 89 zum Block 9
Bild 90 zum Block 9
Bild 91 zum Block 9
Bild 92 zum Block 9
Bild 93 zum Block 9
Bild 94 zum Block 9
Bild 95 zum Block 9
Bild 96 zum Block 9
Bild 97 zum Block 9
Bild 98 zum Block 9
Bild 99 zum Block 9
Bild 100 zum Block 9
Bild 101 zum Block 9
Bild 102 zum Block 9
Bild 103 zum Block 9
Bild 104 zum Block 9
Bild 105 zum Block 9
Bild 106 zum Block 9
Bild 107 zum Block 9
Bild 108 zum Block 9
Bild 109 zum Block 9
Bild 110 zum Block 9
Bild 111 zum Block 9
Bild 112 zum Block 9
Bild 113 zum Block 9
Bild 114 zum Block 9
Bild 115 zum Block 9
Bild 116 zum Block 9
Bild 117 zum Block 9
Bild 118 zum Block 9
Bild 119 zum Block 9
Bild 120 zum Block 9
Bild 121 zum Block 9
Bild 122 zum Block 9
Bild 123 zum Block 9
Bild 124 zum Block 9
Bild 125 zum Block 9
Bild 126 zum Block 9
Bild 127 zum Block 9
Bild 128 zum Block 9
Bild 129 zum Block 9
Bild 130 zum Block 9
Bild 131 zum Block 9
Bild 132 zum Block 9
Bild 133 zum Block 9
Bild 134 zum Block 9
Bild 135 zum Block 9
Bild 136 zum Block 9
Bild 137 zum Block 9
Bild 138 zum Block 9
Bild 139 zum Block 9
Bild 140 zum Block 9
Bild 141 zum Block 9
Bild 142 zum Block 9
Bild 143 zum Block 9
Bild 144 zum Block 9
Bild 145 zum Block 9
Bild 146 zum Block 9
Bild 147 zum Block 9
Bild 148 zum Block 9
Bild 149 zum Block 9
Bild 150 zum Block 9
Bild 151 zum Block 9
Bild 152 zum Block 9
Bild 153 zum Block 9
Bild 154 zum Block 9
Bild 155 zum Block 9
Bild 156 zum Block 9
Bild 157 zum Block 9
Bild 158 zum Block 9
Bild 159 zum Block 9
Bild 160 zum Block 9
Bild 161 zum Block 9
Bild 162 zum Block 9
Bild 163 zum Block 9
Bild 164 zum Block 9
Bild 165 zum Block 9
Bild 166 zum Block 9
Bild 167 zum Block 9
Bild 168 zum Block 9
Bild 169 zum Block 9
Bild 170 zum Block 9
Bild 171 zum Block 9
Bild 172 zum Block 9
Bild 173 zum Block 9
Bild 174 zum Block 9
Bild 175 zum Block 9
Bild 176 zum Block 9
Bild 177 zum Block 9
Bild 178 zum Block 9
Bild 179 zum Block 9
Bild 180 zum Block 9
Bild 181 zum Block 9
Bild 182 zum Block 9
Bild 183 zum Block 9
Bild 184 zum Block 9
Bild 185 zum Block 9
Bild 186 zum Block 9
Bild 187 zum Block 9
Bild 188 zum Block 9
Bild 189 zum Block 9
Bild 190 zum Block 9
Bild 191 zum Block 9
Bild 192 zum Block 9
Bild 193 zum Block 9
Bild 194 zum Block 9
Bild 195 zum Block 9
Bild 196 zum Block 9
Bild 197 zum Block 9
Bild 198 zum Block 9
Bild 199 zum Block 9
Bild 200 zum Block 9
Bild 201 zum Block 9
Bild 202 zum Block 9
Bild 203 zum Block 9
Bild 204 zum Block 9
Bild 205 zum Block 9
Bild 206 zum Block 9
Bild 207 zum Block 9
Bild 208 zum Block 9
Bild 209 zum Block 9
Bild 210 zum Block 9
Bild 211 zum Block 9
Bild 212 zum Block 9
Bild 213 zum Block 9
Bild 214 zum Block 9
Bild 215 zum Block 9
Bild 216 zum Block 9
Bild 217 zum Block 9
Bild 218 zum Block 9
Bild 219 zum Block 9
Bild 220 zum Block 9
Bild 221 zum Block 9
Bild 222 zum Block 9
Bild 223 zum Block 9
Bild 224 zum Block 9
Bild 225 zum Block 9
Bild 226 zum Block 9
Bild 227 zum Block 9
Bild 228 zum Block 9
Bild 229 zum Block 9
Bild 230 zum Block 9
Bild 231 zum Block 9
Bild 232 zum Block 9
Bild 233 zum Block 9
Bild 234 zum Block 9
Bild 235 zum Block 9
Bild 236 zum Block 9
Bild 237 zum Block 9
Bild 238 zum Block 9
Bild 239 zum Block 9
Bild 240 zum Block 9
Bild 241 zum Block 9
Bild 242 zum Block 9
Bild 243 zum Block 9
Bild 244 zum Block 9
Bild 245 zum Block 9
Bild 246 zum Block 9
Bild 247 zum Block 9
Bild 248 zum Block 9
Bild 249 zum Block 9
Bild 250 zum Block 9
Bild 251 zum Block 9
Bild 252 zum Block 9
Bild 253 zum Block 9
Bild 254 zum Block 9
Bild 255 zum Block 9
Bild 256 zum Block 9
Bild 257 zum Block 9
Bild 258 zum Block 9
Bild 259 zum Block 9
Bild 260 zum Block 9
Bild 261 zum Block 9
Bild 262 zum Block 9
Bild 263 zum Block 9
Hope Magazin
Das Magazin der Hoffnung!