Bild zum Weblog Unionskonferenz 2013 - Rückblick
16.05.2013

Unionskonferenz 2013 - Rückblick

Unter dem Motto "Rettende Gnade" fand am Samstag, dem 11. Mai 2013 im Congress Center der Messe Wien die alle fünf Jahre stattfindende Unionskonferenz der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Österreich statt.

Unter dem Motto "Rettende Gnade" fand am Samstag, dem 11. Mai 2013 im Congress Center der Messe Wien die alle fünf Jahre stattfindende Unionskonferenz der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Österreich statt.

Über 2300 Besucher hatten sich in den wunderschönen Räumlichkeiten eingefunden, das entspricht mehr als die Hälfte aller Mitglieder der Adventgemeinden Österreichs. Bis zu 170 Computer waren über den erstmals angebotenen Livestream mit dabei. In mehreren Orten Österreichs nutzten Gemeinden und auch einzelne dieses Angebot, und konnten so Anteil haben an einem interessanten und abwechslungsreichen Programm mit viel Musik, dargeboten von Musikgruppen und Chören aus den verschiedenen Gemeinden.

Die Besucher erlebten am Vormittag ein im Vorfeld mit Spannung und einer gewissen Skepsis erwartetes "Bibelgespräch" - weil es ganz anders war als gewohnt. Dieser Teil eines adventistischen Gottesdienstes ist in der Regel dem Gespräch in kleinen Gruppen gewidmet, was sich mit einer über 2000 Personen zählenden Gemeinde aber schwierig bis unmöglich gestalten würde. Darum gibt es bei Großveranstaltungen oft eine Podiumsdiskussion, nicht aber bei der Unionskonferenz 2013 - diesmal hatten fünf junge Pastoren die Aufgabe, in Abschnitten von je 5 Minuten unterschiedliche Betrachtungen zum Buch des Propheten Jona anzustellen. Dem durchwegs positiven Echo auf dieses Bibelgespräch war zu entnehmen, dass das Experiment gelungen war. Die von den unterschiedlichen Persönlichkeiten und Stilen geprägten Kurzandachten ließen die Zeit wie im Flug vergehen und boten sowohl feinen Humor als auch tiefgehende Einsichten in das scheinbar so vertraute Thema des Propheten, der vor Gott davon lief und vom Fisch verschluckt wurde.

Die Predigt hielt Pastor Ted Wilson, Präsident der Generalkonferenz der weltweiten Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Unter dem Titel "150 Jahre danach: Jetzt ist die Zeit!" gedachte er dem 150 jährigen Jubiläum der Organisation der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Die Anfänge der Adventgemeinde waren bescheiden, geprägt von Armut und gleichzeitig brennendem Einsatz der Mitglieder, großer Opferbereitschaft und Pioniergeist. Durch ernstes Bibelstudium entdeckte die anfangs überschaubare Anzahl an Gläubigen Schritt für Schritt alles, was heute das Glaubensgut der Adventisten ausmacht und wuchs auf heute über 17 Millionen Mitglieder weltweit an. In die Zukunft blickend sagte Pastor Ted Wilson, dass die Adventgemeinde nicht das Ziel habe, weitere Jahrestage und Jubiläen zu feiern, sondern dass Adventisten getreu ihres Namens in der Erwartung der baldigen Wiederkunft Jesu (Advent) leben und alle Menschen dazu einladen, sich auch auf dieses Ereignis vorzubereiten.

Am Nachmittag erlebte ein junger Pastorenassistent die Freude, zum ordinierten Pastor eingesegnet zu werden. Es folgte eine weitere Ansprache des Präsidenten der Generalkonferenz Ted Wilson über die Botschaft der drei Engel im Kapitel 14 des letzten Buches in der Bibel, der "Offenbarung". Dort folgt ein Aufruf zur Entscheidung an alle Menschen, Gott ernst zu nehmen, seinen Werten und Prinzipien zu folgen und deutlich erkennbar für ihn zu leben.

Den Abschluss dieses Tages gestalteten Orchester und Chor des Seminars Schloss Bogenhofen in einem geistlichen Chorkonzert.

Die im Umfeld der Unionskonferenz stattfindende Delegiertenversammlung behandelte neben Berichten aus den Gemeinden und Abteilungen der Kirche auch verschiedene Anträge und bearbeitete auch eine neue Version der Verfassung der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Österreich. Die Wahl des neuen Führungsteams der Kirche in Österreich gestaltete sich schwierig. Es konnte nur der neue Präsident, Pastor Christian Grassl gewählt werden und der bisherige Finanzvorstand Ing. Christian Gerer wurde in seinem Amt bestätigt. Die Wahl der anderen Verantwortlichen wurde auf den 2. Juni vertagt. Sobald das neue Leitungsteam feststeht, werden wir hier wieder berichten.

Die Ansprachen und ausgewählte Programmpunkte zum Nachsehen und -hören werden wir zur Verfügung stellen, sobald der Schnitt erfolgt ist.

Bild 1 zum Block 73
Bild 2 zum Block 73
Bild 3 zum Block 73
Bild 4 zum Block 73
Bild 5 zum Block 73
Bild 6 zum Block 73
Bild 7 zum Block 73
Bild 8 zum Block 73
Bild 9 zum Block 73
Bild 10 zum Block 73
Bild 11 zum Block 73
Bild 12 zum Block 73
Bild 13 zum Block 73
Bild 14 zum Block 73
Bild 15 zum Block 73
Bild 16 zum Block 73
Bild 17 zum Block 73
Bild 18 zum Block 73
Bild 19 zum Block 73
Bild 20 zum Block 73
Bild 21 zum Block 73
Bild 22 zum Block 73
Bild 23 zum Block 73
Bild 24 zum Block 73
Bild 25 zum Block 73
Bild 26 zum Block 73
Bild 27 zum Block 73
Bild 28 zum Block 73
Bild 29 zum Block 73
Bild 30 zum Block 73
Bild 31 zum Block 73
Bild 32 zum Block 73
Bild 33 zum Block 73
Bild 34 zum Block 73
Bild 35 zum Block 73
Bild 36 zum Block 73
Bild 37 zum Block 73
Bild 38 zum Block 73
Bild 39 zum Block 73
Bild 40 zum Block 73
Bild 41 zum Block 73
Bild 42 zum Block 73
Bild 43 zum Block 73
Bild 44 zum Block 73
Bild 45 zum Block 73
Bild 46 zum Block 73
Bild 47 zum Block 73
Bild 48 zum Block 73
Bild 49 zum Block 73
Bild 50 zum Block 73
Bild 51 zum Block 73
Bild 52 zum Block 73
Bild 53 zum Block 73
Bild 54 zum Block 73
Bild 55 zum Block 73
Bild 56 zum Block 73
Bild 57 zum Block 73
Bild 58 zum Block 73
Bild 59 zum Block 73
Bild 60 zum Block 73
Bild 61 zum Block 73
Bild 62 zum Block 73
Bild 63 zum Block 73
Bild 64 zum Block 73
Bild 65 zum Block 73
Bild 66 zum Block 73
Bild 67 zum Block 73
Bild 68 zum Block 73
Bild 69 zum Block 73
Bild 70 zum Block 73
Bild 71 zum Block 73
Bild 72 zum Block 73
Bild 73 zum Block 73
Bild 74 zum Block 73
Bild 75 zum Block 73
Bild 76 zum Block 73
Bild 77 zum Block 73