Logo

Einheit

Glaube - Gemeinde

Wie finden Adventisten Einheit als weltweite Gemeinde?

Unser Körper ist ein schönes Bild für funktionierende Einheit in Vielfalt. Gerade in unserer Unterschiedlichkeit brauchen wir einander, sie macht uns stark.

Ein Gott – ein Erlöser – ein Volk

Schon unter den ersten Christen gab es die brisante Frage nach dem Zusammenleben von Christen unterschiedlicher Herkunft. Paulus verwendet hier das Bild von einem Körper mit seinen vielen Teilen und ihren ganz unterschiedlichen Funktionen, die trotz ihrer Verschiedenheit alle mit dem Haupt verbunden sind. Dieses Haupt steht für Jesus Christus. Die von Gott gewirkte Einheit der Gläubigen überwindet alle menschlichen Grenzen der Kultur und Nationalität, des Geschlechts, der Bildung und des sozialen Status.

Siebenten-Tags-Adventisten gehören zu einer weltweiten Kirche, die das Einssein der Gläubigen in Christus sichtbar machen möchte.

Glaubensüberzeugung Nr. 14: Die Einheit der Gemeinde Christi

Die Gemeinde ist ein Leib mit vielen Gliedern, herausgerufen aus allen Nationen, Geschlechtern, Sprachen und Völkern. In Christus sind die Gläubigen eine neue Schöpfung. Rassische, kulturelle, bildungsmäßige, nationale, soziale und gesellschaftliche Unterschiede sowie Unterschiede zwischen Mann und Frau dürfen unter uns nicht trennend wirken. In Christus sind alle gleich, durch einen Geist zur Gemeinschaft mit ihm und untereinander zusam­mengefügt. Wir sollen einander dienen, ohne Voreingenommen­­heit und Vorbehalt. Weil sich Jesus Christus in der Schrift offenbart hat, verbinden uns ein Glaube und eine Hoffnung – das bezeugen wir vor allen Menschen. Diese Einheit hat ihren Ursprung im Einssein des dreieinen Gottes, der uns als seine Kinder angenommen hat.

Ps 133,1; Mt 28,19–20; Joh 17,20–23; Apg 17,26–27; Röm 12,4–5; 1 Kor 12,12–14; 2 Kor 5,16–17; Gal 3,27–29; Eph 2,13–16; 4,3‑6.11–16; Kol 3,10–15